BGS Logo

Vorbereitungslehrgang eidg. Berufsprüfung Langzeitpflege und -betreuung

Allgemeines

Die Fülle und Komplexität der im Bereich der ambulanten, teilambulanten oder stationären Langzeitpflege und -betreuung geforderten Leistungen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Dieser Trend wird auch in Zukunft anhalten. Die demographische Entwicklung, die neue Spitalfinanzierung und das rasant wachsende gerontologische Fachwissen sind dafür verantwortlich. Der entstandene Bildungsbedarf wird mit dem Angebot einer eidgenössischen Berufsprüfung gedeckt. Die ersten eidg. Berufsprüfungen Langzeitpflege und -betreuung werden ab November 2016 durchgeführt.

Die Module des Vorbereitungslehrgangs zur Eidgenössischen Berufsprüfung Langzeitpflege und –betreuung am BGS wurden von der schweizerischen Qualitätssicherungskommission EPSanté als gleichwertig mit den in der neuen Prüfungsordnung angeführten Kompetenzen bestätigt.

Berufsbild Fachfrau/Fachmann Langzeitpflege mit eidg. Fachausweis

Die Fachfrau/der Fachmann Langzeitpflege und –betreuung führt die bedarfs- und situationsgerechte Pflege und Betreuung von Klientinnen und Klienten in stationären und ambulanten Einrichtungen der Langzeitpflege durch. Sie/er wirkt bei der Erarbeitung und Evaluation der Pflege- und Betreuungsplanung mit, dokumentiert diese und formuliert Vorschläge für Anpassungen. Weiter verfügt sie/er über vertieftes Wissen und Können in Bezug auf die Pflege- und Betreuungsschwerpunkte und -massnahmen bei Menschen in geriatrischen, gerontopsychiatrischen und palliativen Situationen, unterstützt das körperliche, soziale und psychische Wohlbefinden der Klientinnen und Klienten und nutzt dabei deren Ressourcen und die Ressourcen ihres sozialen Umfeldes. Die Fachfrau/der Fachmann Langzeitpflege und –betreuung plant und organisiert in ihrem/seinen Bereich den Arbeitstag ihres/seines Teams und setzt die Mitarbeitenden des Teams mit unterschiedlicher Ausbildung gemäss deren Kompetenzen ein. Im Rahmen ihrer/seiner fachlichen Kompetenzen unterstützt und überprüft sie/er die Mitarbeitenden des Teams in der Aufgabenerfüllung. Für die Beantwortung von Fragen sowie die Lösung von Aufgaben und deren Überwachung ausserhalb ihrer/seiner Fachkompetenz zieht sie/er die dipl. Pflegefachperson bei. Die Fachfrau/der Fachmann Langzeitpflege und –betreuung gestaltet und pflegt in ihrem/ seinem Berufsalltag eine respektvolle berufliche Beziehung zu den Klientinnen und Klienten. Sie/er berücksichtigt ethische und rechtliche Prinzipien sowie die Bedürfnisse, Ressourcen und die soziale Umgebung der Klientinnen und Klienten. Sie/er respektiert die Persönlichkeit der Klientinnen und Klienten. Die Fachfrau/der Fachmann Langzeitpflege und -betreuung kennt ihre/seine Berufsrolle und diejenige der Mitglieder des interprofessionellen und interdisziplinären Teams. Sie/er reflektiert die eigene Arbeitsweise und die Zusammenarbeit im Team kritisch. Sie/er passt das eigene Verhalten und Handeln an und formuliert Vorschläge für die Optimierung der Zusammenarbeit im Team. Sie/er übernimmt Verantwortung für die persönliche und berufliche Weiterbildung. Die Fachfrau/der Fachmann Langzeitpflege und –betreuung erbringt die Leistungen entsprechend ihren/seinen erworbenen Kompetenzen, den rechtlichen Rahmenbedingungen und den betrieblichen Regelungen selbstständig.

Zielpublikum

  • Fachpersonen Gesundheit (EFZ), Pflegefachpersonen mit Abschluss Diplomniveau I (DN I), Krankenpflegerinnen und -pfleger (FA SRK) oder Personen mit einem gleichwertigen Ausweis, oder
  • Fachpersonen Betreuung (EFZ) Fachrichtung Betagtenbetreuung oder generalistische Ausrichtung oder Personen mit einem gleichwertigen Ausweis. Diese müssen im Besitz eines Kompetenznachweises über medizinaltechnische Verrichtungen verfügen.

Zulassungsbedingungen

  • Abschluss einer Berufsausbildung auf Sekundarstufe II in den unter Zielpublikum aufgeführten Berufen.
  • Da die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung (EBP) zwei Jahre Berufserfahrung in der Langzeitpflege und -betreuung im Äquivalent einer Anstellung zu 100 % voraussetzt, muss beim Start des Vorbereitungslehrgangs mindestens acht Monate Berufserfahrung in der Langzeitpflege und -betreuung vorgewiesen werden.
  • Empfehlungsschreiben des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin.

Kurskosten

Ganzer Lehrgang: Fr. 8’000.-
1. Rate Fr. 4’000.-, 2. Rate 4’000.-
Einzelnes Modul Fr. 1’600.-

Neu unterstehen die Vorbereitungslehrgänge zu eidgenössischen Berufsprüfungen der Subjektfinanzierung des Bundes. Die Teilnehmenden des Lehrgangs sind selbst verantwortlich, nach dem Absolvieren der Berufsprüfung die Rückerstattung der Kurskosten (voraussichtlich 50 % der Kosten) beim Bund einzufordern. Wenn Kursteilnehmende diese Vorfinanzierung nicht leisten können und auch seitens Arbeitgebern, Branchenverbänden, Kantonen oder Dritten keine Unterstützung erhalten, kann der Bund auf Antrag hin Teilbeträge bereits vor der Absolvierung der eidgenössischen Prüfung gewähren.

Die BBG-Änderung soll am 1.1.2018 in Kraft treten. Ab diesem Zeitpunkt wird der Bund Subventionsgesuche von Absolvierenden für Kursbesuche ab dem 1.1.2017 akzeptieren, sofern die eidgenössische Prüfung nach dem 1.1.2018 absolviert wird (unabhängig vom Erfolg).