BGS Logo

Vorbereitungslehrgang eidg. Berufsprüfung Teamleiter/in

Allgemeines

Die in diesem berufsbegleitenden Lehrgang erworbenen Führungskompetenzen befähigen die Teilnehmenden ein Team zu führen und Teamprozesse so zu gestalten, dass gemeinsame Ziele erreicht werden. Sie lernen Ihr persönliches Führungsverhalten zu reflektieren und eignen sich Fähigkeiten an, Teamprozesse zu analysieren und Erkenntnisse weiter zu entwickeln.

Im Weiteren analysieren die Teilnehmenden ihr persönliches Kommunikations- und Konfliktverhalten und erweitern ihre Kompetenzen in der Gesprächsführung. Sie lernen ihre Führungsaufgaben und Indikationen für Führungsinterventionen kennen, planen diese, führen sie durch und evaluieren sie.

Der Lehrgang wurde für die Zulassung zur eidgenössischen Berufsprüfung „Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen“ anerkannt.

Berufsbild Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen

Teamleiter/innen in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen (Alters-, Pflege- und Krankenheime, Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigungen, sozialpädagogische Institutionen sowie Organisationen der Hilfe und Pflege zu Hause) leiten Teams im betreuerischen, agogischen und pflegerischen Bereich. Sie sind zuständig für die zielorientierte Führung von Einzelpersonen und Gruppen, fördern die Mitarbeitenden und organisieren die Arbeitsabläufe.

Zielpublikum

Mit diesem Vorbereitungslehrgang sind in die Zukunft schauende Berufspersonen angesprochen, welche in der Funktion als Team- oder Gruppenleitende in einer Institution des Gesundheit- oder Sozialwesens tätig sind und allenfalls die eidg. Berufsprüfung (BP) Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen absolvieren wollen. Sie verfügen über einen Berufsabschluss EFZ oder einen Diplomabschluss auf Tertiärstufe.

Kurskosten

Ganzer Lehrgang: Fr. 5’720.-
1. Rate Fr. 2’860.-, 2. Rate 2’860.-
Einzelnes Modul Fr. 1’200.-

Neu unterstehen die Vorbereitungslehrgänge zu eidgenössischen Berufsprüfungen der Subjektfinanzierung des Bundes. Die Teilnehmenden des Lehrgangs sind selbst verantwortlich, nach dem Absolvieren der Berufsprüfung die Rückerstattung der Kurskosten (voraussichtlich 50 % der Kosten) beim Bund einzufordern. Wenn Kursteilnehmende diese Vorfinanzierung nicht leisten können und auch seitens Arbeitgebern, Branchenverbänden, Kantonen oder Dritten keine Unterstützung erhalten, kann der Bund auf Antrag hin Teilbeträge bereits vor der Absolvierung der eidgenössischen Prüfung gewähren.

Die BBG-Änderung soll am 1.1.2018 in Kraft treten. Ab diesem Zeitpunkt wird der Bund Subventionsgesuche von Absolvierenden für Kursbesuche ab dem 1.1.2017 akzeptieren, sofern die eidgenössische Prüfung nach dem 1.1.2018 absolviert wird (unabhängig vom Erfolg).